ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Rezepte

Unsere Rezeptdatenbank wird neu programmiert. Damit Sie nicht ganz ohne Inspirationen von uns auskommen müssen, veröffentlichen wir auf dieser Seite jeweils unsere Rezepte der Woche.

Des weiteren finden sie hier unten den Link auf die Rezeptseite des Ökokistenverbandes. Einfach auf das Bild klicken und Sie werden auf die Seite des Ökokistenverbandes weitergeleitet.

Viel Spaß beim Kochen!


Rezepte von Ökokiste e.V.

Rezept der Woche:


Rezepte Chinesisches Neujahr

Pekingsuppe
Zutaten für 4 Portionen:
Für die Brühe: 2 Liter Wasser, 1 Hähnchenbrust, 2 Möhren, 1 kleine Stange Porree, 150 g Sellerie, ½ Wurzelpetersilie, 1 Zwiebel, 1 Stück Ingwer 20-30 g, 2 Shiitake Pilze, 2 TL Salz

Für die Suppeneinlage: 2 Zwiebeln, 20 g Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 1 rote Paprika, 100 g Steinchampignons, 2 Möhren, 1 Handvoll Mungbohnensprossen, 2 - 3 EL Öl, 5 EL Tomatenmark, 4 EL Zucker, 2 EL Sojasauce, 2 EL Weißwein-Essig, 2 TL Salz, Pfeffer, 2-3 TL Speisestärke, 2-3 Eier

Zubereitung: Alle Zutaten für die Brühe waschen und putzen. Kaltes Wasser mit den Zutaten zum Kochen bringen. Die Hähnchenbrust nach 30 Minuten heraus nehmen und beiseite stellen. Die restlichen Zutaten 1 Stunde köcheln lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und auffangen. Das verkochte Gemüse wird nicht mehr benötigt. Für die  Suppeneinlage die Zwiebeln pellen und in Würfel schneiden. Das restliche Gemüse waschen, putzen und sehr klein schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel anbraten. Ingwer und Knoblauch kurz mitbraten und mit der Brühe ablöschen. Das kleingeschnittene Gemüse hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen. In der  Zwischenzeit die Hähnchenbrust mit 2 Gabeln in sehr kleine Stücke zerrupfen. Tomatenmark, Zucker, Sojasauce und Essig in die Brühe einrühren. Die Suppe abschmecken mit Salz und Pfeffer. Das klein gerupfte Hähnchenfleisch zu Suppe geben und alles aufkochen. Die Speisestärke in kaltem Wasser anrühren und zur kochenden Suppe geben und sie damit etwas binden. Die Eier verquirlen und unter Rühren in die kochende Suppe geben. Zum Schluss noch mit
Zucker und Essig evtl. nachschmecken.

Quelle: Gemüseabo

Pekingsuppe


Frühlingsrollen aus Reispapier

Frühlingsrollen aus Reispapier
Zutaten für 4 Portionen:
2 Stangen Frühlingszwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Möhren, 1 Spitzpaprika, 1-2 Chilischoten, 1 Packung Mungbohnensprossen, ½ Limette, 50g Erdnüsse, 24 Blätter Reispapier, 50g Glasnudeln, 6 EL Sojasauce, 1
EL Rohrzucker, 4-5 EL Weizenmehl, Salz und Pfeffer, Bratöl, Thai Sweet Chili Sauce

Küchenutensilien: Flacher Teller/Schale, Geschirrtuch, Topf, Küchenpapier, Pinsel

Zubereitung: Für unsere Reispapier-Frühlingsrollen zuerst das Gemüse waschen. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Knoblauch und Chili fein hacken. Möhren schälen, fein herunterschneiden und nochmal hacken. Die Spitzpaprika (ohne das Kerngehäuse) und den Chinakohl in feine Streifen schneiden. Mungbohnensprossen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Limette auspressen und Saft beiseitestellen. Erdnüsse hacken. Als nächstes die Glasnudeln nach Packungsanweisung kochen. Nun das Gemüse mit der Sojasauce, dem Limettensaft und dem Zucker vermengen. Das Mehl mit 150 ml Wasser, Salz und Pfeffer verrühren. Die Reispapierblätter in einer flachen Schale/Teller nacheinander für 1 Minute in kaltem Wasser einweichen und anschließend auf ein angefeuchtetes Geschirrtuch legen. Von dem Gemüse etwas in die Mitte des Reispapiers legen und einwickeln (von links nach rechts und von oben nach unten), anschließend nochmals mit einem weiteren Blatt einwickeln. Nun einen Topf mit Öl auf 180-190 Grad erhitzen. Tipp: Den Stiel eines Holzpfannenwenders mit der Spitze in das Öl tunken. Bilden sich kleine Bläschen, dann kann frittiert werden. Die Frühlingsrollen mit der Mehlmischung bestreichen und ins Öl geben. Einige Minuten frittieren bis die gewünschte Bräune erreicht ist. Anschließend werden die Frühlingsrollen aus dem Öl genommen und auf ein Küchenpapier zum Abtropfen gelegt. Abschließend wird mit Thai Sweet Chili Sauce und Sojasauce angerichtet. 

Quelle: Gemüseabo


8-Gewürze-Pulver
Zutaten:
2 Stangen Zimt, 6 Stk Sternanis, ½ EL Gewürznelken, 1 EL Fenchelsamen, 1 EL Urwaldpfeffer Tribal (Tellicherry), 1 EL Koriandersamen, ½ EL Kardamom, ½ EL Anis

Küchenutensilien: Mörser und Stößel (alternativ kann auch eine Küchenmaschine verwendet werden),
1 sauberes Glas/Gewürzbehälter

Zubereitung: Für unser Acht-Gewürze-Pulver zunächst den Kardamom aus seiner Schale entkernen. Nun alle Gewürze in einen Mörser geben und grob zerstoßen. Um den bestmöglichen Geschmack der Gewürze zu entfalten, rösten wir diese in einer Pfanne ohne Öl kurz an. 1-2 Minuten reichen aus, die Gewürze sollen ja nicht schwarz werden. Es fängt schon wunderbar an zu duften! Die noch heißen Gewürze aus der Pfanne direkt in den Mörser geben und zu einem Pulver zerstoßen. Optional kann man dieses nun noch durch ein Sieb laufen lassen, um die letzten groben Stückchen zu filtern. Unser 8-Gewürze-Pulver ist fertig und kann in ein sauberes (am besten ausgekochtes) Glas mit Deckel gefüllt werden.
Zubereitungszeit: 15-20 Minuten

Quelle: Gemüseabo

8-Gewürze-Pulver


Rindfleisch mit 8 Gewürze Pulver

Rindfleisch mit 8 Gewürze Pulver
Zutaten für 2 Portionen:
250 g Filet vom Rind, 3 TL Speisestärke, 1 rote Paprika, 150 g Kräuterseitlinge, 1 rote Zwiebel, grob geschnitten, 1 EL Ingwer, fein gehackt, 2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt, 1 Stange Lauchzwiebeln zum Garnieren, Bratöl oder Kokosöl

Für unsere Sauce: 4 EL Sojasauce, 2 EL Reisessig, 1 TL Rohrzucker, 1 TL Speisestärke, ½-1 EL 8-Gewürze-Pulver, Chiliflocken nach Geschmack

Küchenutensilien: Wok oder Pfanne, Schälchen für die Sauce

Zubereitung: Für unser 8-Gewürze Rindfleisch zuerst das Hüftsteak in mundgerechte Stücke schneiden. Diese mit 1 EL Gewürzpulver würzen und 3 TL Speisestärke hinzugeben. Alles gut vermengen und beiseitestellen. Im nächsten Schritt die Paprika und Kräuterseitlinge in grobe Stücke schneiden. Auch die rote Zwiebel grob in Spalten schneiden. Ingwer und Knoblauch fein hacken. Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden. Nun bereiten wir unsere Sauce für das Fleisch vor. Hierzu alle Zutaten der Sauce in einem Schälchen gut mischen und beiseitestellen. Als Nächstes den Wok erhitzen und Bratöl/Kokosöl hinzugeben. Das Fleisch kurz von allen Seiten scharf anbraten und dann aus dem Wok nehmen. Wieder etwas Öl dazugeben und Zwiebeln, Paprika und Kräuterseitlinge unter ständigem Rühren anbraten. Nach 2 Minuten Ingwer und Knoblauch hinzugeben. Nun mit der Sauce ablöschen und bis zur gewünschten Konsistenz weiter braten. Zu guter Letzt kommt das Fleisch mit in den Wok. Gut durchrühren bis alles mit Sauce überzogen ist. Mit Lauchzwiebeln garnieren und sofort servieren.

Quelle: Gemüseabo


Bratnudeln und Gemüse
Zutaten für 4 Portionen:
3 Möhren, 1 Paprika rot, ½ Chinakohl, 6 Champignons, 5 Shiitake Pilze, 3 rote Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Stücke Ingwer, 1 Chili, 1 Brokkoli, 1 Packung Mungbohnensprossen, 1 Stange Lauchzwiebeln, Bambus im Glas, Cashewkerne, 500 g Eier Mie Nudeln, Geröstetes Sesamöl, Sojasauce, Mirin, Salz, weißer Pfeffer, Rohrzucker, Bratöl, Kokosöl

Küchenutensilien: Wok oder große Pfanne, Pfanne zum Anbraten, Topf

Zubereitung: Für unsere Bratnudeln schneiden wir zuerst das Gemüse. Möhren, Paprika und Chinakohl in feine Streifen schneiden. Champignons vierteln und die Shiitake in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebeln in grobe Spalten schneiden. Knoblauch, Ingwer und Chili fein hacken. Brokkoli in mundgerechte Stücke schneiden und einmal in einem Topf mit Wasser aufkochen. Mungbohnensprossen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Bambussprossen abgießen und Cashewkerne hacken. Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Als Nächstes die Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Chili und Shiitake in einer Mischung aus Kokosöl und Bratöl im Wok scharf anbraten. Wok auf niedrige bis mittlere Stufe stellen. Bambussprossen dazugeben. In einer Pfanne nacheinander Möhren, Chinakohl, Champignons und Paprika scharf anbraten und anschließend in den Wok geben. Zu gleichen Teilen Sojasauce und Mirin (50-100ml je nach Geschmack) in der Pfanne erhitzen und einkochen lassen. Nun zusammen mit den Nudeln und Mungbohnensprossen in den Wok geben und gut durchrühren. Mit Salz, weißem Pfeffer, Rohrzucker, geröstetem Sesamöl und Sojasauce abschmecken. Mit Cashewkernen und Lauchzwiebeln garnieren.

Quelle: Gemüseabo

Bratnudeln und Gemüse


Gebackene Kokosmilch

Gebackene Kokosmilch
Zutaten für 4 Portionen:
400 ml Kokosmilch, 3 EL Rohrzucker, 3 EL Speisestärke, Öl Panade: 5 EL Mehl, 2 Eier, 1 TL Backpulver, 1 EL Rohrzucker

Küchenutensilien: Topf, Flache Schale, Schüssel

Zubereitung: Für unsere gebackene wird zuerst die Kokosmilch mit 3 EL Rohrzucker und 3 EL Speisestärke verrührt. Anschließend wird diese Mischung in einem Topf auf niedriger Stufe erhitzt. Dabei solange umrühren bis wir eine cremige Masse haben. Nun unsere Kokosmilchmischung in eine flache Schale füllen und 1 Stunde im Kühlschrank auskühlen lassen. Währenddessen bereiten wir die Panade vor. Dazu alle Zutaten unserer Panade in eine Schüssel geben und solange rühren bis eine cremige Mischung entsteht. Nach 1 Stunde nehmen wir die Kokosmilchmischung aus dem Kühlschrank und schneiden die Masse in mundgerechte Stücke. Als Nächstes benetzen wir die Stücke mit unserer Panade und erhitzen in einem Topf Öl. Auf mittlerer Stufe backen wir unsere Kokosmilch für 3-4 Minuten aus bis sie goldbraun sind. Etwas Puderzucker über die gebackene Kokosmilch streuen und servieren.

Quelle: Gemüseabo

Warenkorb
Toggle cart
Kategorien